Warum ein Frauennetzwerk innerhalb der DVMB?

Die geschlechterspezifischen Auswirkungen des Morbus Bechterew finden in der DVMB Beachtung.

Leider ist es immer noch so, dass die Diagnose „Morbus Bechterew“ bei Frauen häufig auffallend später gestellt wird als bei Männern und die mit der Krankheit verbundenen Probleme oftmals unterschätzt werden.

Außerdem ist inzwischen bekannt, dass der Morbus Bechterew bei Frauen anders als bei Männern verläuft.

Dieser Erkenntnis und einer Chance, besser auf Frauen betreffende Fragen eingehen zu können, wird im Frauennetzwerk der DVMB Rechnung getragen. In jedem Landesverband gibt es Ansprechpartnerinnen, die auch spezielle Angebote (z. B. Seminare) für Morbus Bechterew-Patientinnen anbieten.

Haben sie Fragen zu frauenspezifischen Fragen oder wünschen sie Informationen über das Frauennetzwerk?

Dann wenden sie sich bitte an:

Beate Diener
Schulstr. 26,  66133 Saarbrücken

Tel: 0681 811913

E-Mail: beate.diener(at)dvmb-sl.de