Bechterewtag 2015

Am Samstag, den 02.05.2015, hatte die DVMB Saarland zu einer Vortragsveranstaltung in den Rechtsschutzsaal in Bildstock eingeladen.  
Der stellvertretende Vorsitzende Christoph Schmidt eröffnete die Veranstaltung mit einer kleinen Einführung und übergab kurz darauf an die erste Gastrednerin Frau Dr. Erbslöh-Möller, von der Rheumatologischen Praxis am Boxberg (Neunkirchen), die über das Thema „Rundherum um Morbus Bechterew“ referierte. Dieser Vortrag war sowohl für „Neulinge“ als auch für „langjährige Bechtis“ sehr interessant. Sie betonte ausdrücklich, dass Informationen an die Hausärzte sehr wichtig seien, da sie die ersten Ansprechpartner der Patienten seien. Äußerst wichtig seien ihrer Ansicht nach ebenfalls Patientenschulungen und Selbsthilfeorganisationen. Daher sei sie auch gerne bereit an Veranstaltungen wie dieser teilzunehmen.
Nach einer kurzen Pause folgte der Vortrag „Neues zur Augenerkrankung Uveitis“ von Frau Dr. Opitz aus dem Knappschaftskrankenhaus Sulzbach. Es handelt sich dabei um eine Entzündung der Aderhaut. Frau Dr. Opitz beschrieb welche Arten der Uveitis es gibt und erklärte, dass ca. 33% der Bechterewpatienten im Leben mindestens einmal eine Uveitis, und zwar fast ausschließlich eine Uveitis anterior (Klassiker), bekämen. Meist sei nur ein Auge beteiligt. Eine Früherkennung sei sehr wichtig, da nur dann die Verklebungen der Iris (Regenbogenhaut) aufgelöst werden können. Sie ging auch ausführlich auf die Medikation ein. Dabei sei wichtig zu wissen, dass Enbrel eine Uveitis auslösen könne, im Gegensatz zu Remicade und Humira. Ihr Fazit: Frühzeitig behandeln, d.h. bereits bei den ersten Symptomen. Nach diesen ersten interessanten und zum Teil auch sehr anstrengenden Vorträgen kamen die „Auflockerungsübungen“ von Frau Lautenberg, der Physiotherapeutin der DVMB-Gruppe Saarbrücken gerade recht. In lockerer Form zeigte sie Übungen, die zuhause nachvollzogen werden können.
Zum Ausklang übernahm Siegmar Fritsch, langjähriger Gruppensprecher und Gründungsmitglied des Landesverbandes das Wort und berichtete über seine Erfahrungen der letzten 50 Jahre und über die Notwendigkeit der Existenz der Selbsthilfegruppen in der Gesellschaft und der Politik. „Nur gemeinsam sind wir stark.“

Mitgliederversammlung 2015

Am 14.03.2015 trafen sich die Mitglieder zur Versammlung mit Neuwahlen in Neunkirchen-Furpach.

Der Jahresbericht des Vorstandes wurde den Anwesenden vorglegt und erläutert.
Nach der Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen auf der Tagesordnung.
Für die nächsten zwei Jahre wird der Landesverband wie folgt vertreten:

Vorsitzende:       Angelika Schmidt
Stellvertreter:     Christoph Schmidt
Schatzmeisterin: Beate Diener
Schriftführer:       Gerhard Werner
Beisitzer:             Helmut Fuchs, Rudi Hurth, Ralf-Dieter Schmidt

Internationaler Morbus Bechterew Tag - 30 Jahre DVMB im Saarland

Vortragsveranstaltung am 03.05.2014

in Kooperation mit

der Klinik für Rheumatologie und Immunologie Knappschaftsklinikum Saar GmbH

Themen:

Vom Symptom zur Diagnose - Entzündlicher Rückenschmerz und Morbus Bechterew
Herr Ali Tajali-Awal, Oberarzt Rheumatologie, Knappschaftsklinikum

Behandlung des Morbus Bechterew - neue Wundermedikamente?
Einfluss von Diät und Lebensgewohnheiten

Bewegung ist alles
Herr Dr. Ulrich Prothmann, Chefarzt Rheumatologie, Knappschaftsklinikum

Bewegungspraxis - der Spaß ist entscheidend
Frau Gudrun Aulitzky; Gesundheitspraktikerin

Die DVMB stellt sich vor
Herr Karl-Heinz Ingendahl, Referent der DVMB

Ehrung langjähriger Mitglieder der DVMB im Saarland

Welt-Bechterew-Tag

2. Internationaler Morbus Bechterew

Tag Am Samstag, den 04.05.2013, hatte die DVMB Saarland, gemeinsam mit der Klinik für Rheumatologie und Immunologie, in deren Räumlichkeiten in der Knappschaftsklinik Püttlingen zu einer Vortragsveranstaltung anläßlich des 2. internationalen Morbus Bechterew Tages eingeladen.

Erfreulicherweise fand die Veranstaltung reges Interesse, so daß der vorgesehene Raum eigentlich zu klein war und die vorbereiteten Stühle nicht ausreichten. Mit tatkräftiger Unterstützung aller Beteiligten wurden weitere Sitzgelegenheiten beigeschafft und alle Anwesenden rückten noch dichter zusammen.

Nach Überwindung dieser kleinen unvorhersehbaren organisatorischen Probleme, die wir gerne in Kauf nahmen, begann mit leichter Verzögerung die eigentliche Veranstaltung.

Als erster sprach Herr Dr. med. G. Deynet, Chefarzt der Schmerzklinik über Aspekte der Schmerztherapie und über die Problematik der Narkose und Lagerung bei Operationen.

Ihm folgte Dr. med. U. Prothmann, Chefarzt der Rheumatologie, der ausführlich über die Möglichkeiten der modernen medikamentösen Therapien bei entzündlichen rheumatischen Wirbelsäulenerkrankungen referierte.

Da, wie bereits erwähnt, der Besucherandrang unerwartet hoch war, wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, die die beiden folgenden Veranstaltungspunkte abwechselnd besuchten. Frau Fried, Physiotherpeutin der Klinik, gab u. a. viele Tipps wie ma sich sinnvoll im Alltag verhalten sollte.

Frau Klein, zuständig für klinische Studien und Projektplanung, stellte das neue Gerät der Klinik zur Knochendichtemessung vor und beantwortete die gestellten Fragen.

Zum Abschluß der Veranstaltung referierte Jürgen Seifert vom DVMB Landesverband Rheinland-Pfalz über die DVMB. Abschließend möchten wir uns bei allen Personen, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, recht herzlich bedanken.
Ralf-Dieter Schmidt

Mitgliederversammlung 2013

Die Mitglieder trafen sich am 13.04.2013 in Saarlouis. Vom Bundesvorstand nahm Rüdiger Schmidt an der Sitzung teil.
Nach der Begrüßung und den Tätigkeitsberichten wurde der Vorstand neu gewählt.

Vorsitzende - Angelika Schmidt; Stellvertreter - Gerhard Werner; Schatzmeisterin - Beate Diener; Schriftführer - Gerhard Werner;
Beisitzer - Ralf-Dieter Schmidt, Rudi Hurth, Helmut Fuchs

Der Haushaltsvorentwurf und die Arbeitsschwerpunkte des laufenden Jahres wurden einstimmig beschlossen.
Zum Abschluss waren die Anwesenden zu einer Stadtbesichtigung eingeladen.

Mitgliederversammlung 2012


Die Mitglieder waren am 23.06.2012 nach Bexbach-Höchen zur Versammlung eingeladen.
Der Tätigkeitsbericht des Vorstandes enthält neben den Vorstandssitzungen u. a. Teilnahmen an der Beiratssitzung in Tabarz, der Bundesdelegiertenversammlung in Frankfurt, der Besprechung der Landesverbände Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland und dem Treffen des Bundesvorstandes mit den Vorsitzenden der Landesverbände. Zweimal hat sich unser Landesverband zusammen mit der Rheumaliga präsentiert.
Den Kassenbericht hat Beate Diener vorgetragen. Die Kassenprüfer bestätigen eine ordnungsgemäße Führung der Bücher. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.
Die erforderlichen Neuwahlen ergaben folgenden Vorstand:

Vorsitzende - Angelika Schmidt; Stellvertreter - Gerhard Werner; Schatzmeisterin - Beate Diener; Schriftführer - Gerhard Werner;
Beisitzer - Ralf-Dieter Schmidt, Rudi Hurth, Helmut Fuchs

Arbeitsschwerpunkte im laufenden Jahr ist die Planung der Aktionen zu „DMVB 33“ im Saarland.Am Samstag, den 08.09.2012 führt die Rheumaliga in der Europagalerie in Saarbrücken die Aktivtour 2012 durch. Wir werden uns dort ebenfalls präsentieren.
Karl-Heinz Ingendahl hat als Mitglied des Bundesvorstandes an der Versammlung teilgenommen und die Anwesenden über das Rechtsseminar des Bundesverbandes informiert. Bei der anschließenden Diskussion über die Probleme mit Krankenkassen und Behörden wurde die kostenlose Beratung durch die Justiziarin Rechtsanwältin Meike Schoeler hervorgehoben.

Mitgliederversammlung 2011

Am 18.06.2011 trafen sie die Mitglieder des Landesverbandes in der Knappschaftsklinik in Püttlingen, Bereich Rheumatologie.

Der Chefarzt Dr. Ulrich Prothmann begrüßte die Anwesenden und informierte in seinem Vortrag über verschiedene rheumatische Erkankungen und die Behandlungsmethoden. Im Anschluss beantwortete er die vielfältigen Fragen der Zuhörer. Eine Führung durch die Rheumatologie mit dem Bereich Anwendungen rundente den Tag ab.

Die Mitgliederversammung nahm den Jahresbericht des Vorstandes entgegen und teilte diesem Entlastung.

Von den Mitgliedern wurde folgender Vorstand gewählt:

Vorsitzender - Uwe Tröster; Stellvertreterin - Angelika Schmidt; Schatzmeisterin - Beate Diener; Schriftführer - Gerhard Werner;
Beisitzer Ralf-Dieter Schmidt, Rudi Hurth, Helmut Fuchs

25 Jahre Landesverband Saarland

Der Landesverband Saarland und die Gruppe St. Wendel feierten am 07.11.2009 ihr 25jähriges Bestehen in Nohfelden-Gonnesweiler am Bostalsee.


Zahlreiche Ehrengäste, Bechterew-Erkrankte, deren Angehörige und Bewohner der umliegenden Gemeinden nahmen an dem Fest teil.

 

Udo Recktenwald

Schirmherr für die Festlichkeiten des Landesverbandes war der Landtagspräsident des Saarlandes Hans Ley und für die Gruppe St. Wendel der Landrat des Kreises Udo Recktenwald. Er Überbrachte auch die Grüße von Herrn Ley, der durch eine wichtige Parteiveranstaltung verhindert war. Landrat Recktenwald hob in seiner Rede insbesondere die Bedeutung der Selbsthilfegruppen und den Einsatz von ehrenamtlichTätigen für die betroffenen Kranken, aber auch für die gesamte Bevölkerung hervor.

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Nohfelden dankte den ehrenamtlichen Helfern der DVMB für ihren Einsatz.

Der Bundesverband, vertreten durch die zweite Vorsitzende Britta Hattebuhr, wünschte des Landesverband viele weitere erfolgreiche Jahre.

Dem schlossen sich die anwesenden Vorstandsmitglieder der benachbarten Landesverbände Hessen und Rheinland-Pfalz in ihren Grußworten an.

  • Vertreter Bundesvorstand
  • Vertreter
  • Vertreter LV Hessen